Apple Aktienanalyse – Wie sind die Zukunftsaussichten von Apple? Ist die Apple Aktie überbewertet?

Die Erfolgsgeschichte von Apple ist einmalig! Doch lohnt sich ein Investment in die Apple Aktie?

Die Apple Aktie (NASDAQ: AAPL) spaltet, ebenso wie die Produkte von Apple, die Gemüter. Bei Quora bin ich neulich auf die Frage gestoßen, warum sich der Kurs der Apple Aktie in wenigen Jahren verdreifacht hat. Schaut man sich einige der Antworten auf diese Frage an, liest man Aussagen wie „Blase“, „kein reeller Gegenwert“ oder „Luftnummer“. Tatsächlich haben die FAANGMA Aktien (Facebook, Amazon, Alibaba, Netflix, Google, Microsoft, Apple) in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Doch was ist wirklich dran an dem Anstieg der Apple Aktie und ist dieser gerechtfertigt? Ist die Apple Aktie viel zu teuer und das Unternehmen damit überbewertet?

Vergleich FAANGMA Aktien
Vergleich FAANGMA Aktien seit 2017 / Quelle: Tradingview.com

Wirft man einen Blick auf die Entwicklung der FAANGMA Aktien im Betrachtungszeitraum seit 2017, stellt man fest, dass sich die Apple Aktie, neben den Aktien von Netflix und Amazon, am besten entwickelt hat. Sucht man die Gründe für diese Entwicklung, stößt man schnell auf das massive Aktienrückkaufprogramm von Apple. Dabei kauft Apple die eigenen Aktien an der Börse zurück und sorgt so für zusätzliche Nachfrage nach der Apple Aktie, was den Kurs entsprechend unterstützt. Doch ist dies der einzige Grund für den Anstieg? Das wäre sicherlich zu einfach gedacht!

Erfolgsgeschichte von Apple

Erfolgsgeschichte von Apple
Bildquelle: Pio3 / Shutterstock.com

Apple hat als Unternehmen nicht nur rosige Zeiten hinter sich. Das Unternehmen stand vor Jahren sogar kurz vor dem Aus. Gerettet wurde Apple damals ausgerechnet vom Konkurrenten Microsoft (das ist übrigens eine interessante Story, wen es interessiert). Die aktuelle Erfolgsgeschichte von Apple begann jedoch mit dem iPhone und seitdem schwebt das Unternehmen auf einer massiven Erfolgswelle. Dies hat Apple nicht zuletzt Steve Jobs zu verdanken.

Das iPhone hat den Markt für Smartphones revolutioniert und damit Industriestandards gesetzt. Doch der Erfolg des iPhones hat auch Schattenseiten. Die Abhängigkeit des Unternehmens von den Verkaufszahlen des iPhones ist groß. Allerdings zeichnet sich aktuell ab, dass Apple es schafft, diese Abhängigkeit zu verringern. Eine immer größere Rolle spielt dabei der Geschäftsbereich „Services“ von Apple. Dieser Geschäftsbereich beinhaltet u.a. digitalen Content (iTunes, App Store, Apple Music, etc.), iCloud, AppleCare, Apple Pay, Apple Card (Kreditkarte in USA).

Der Services-Bereich von Apple verringert nicht nur die Abhängigkeit von den iPhone-Verkaufszahlen, sondern sorgt auch für regelmäßig wiederkehrende Einnahmen, da viele dieser Dienste auf Abo-Modellen basieren. Man könnte also sagen, es entsteht eine gigantische Cash-Cow. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass Apple mittlerweile auf Cashreserven von rund 200 Mrd. USD sitzt.

Ist die Apple Aktie teuer?

Bewertung der Apple Aktie
Bewertung der Apple Aktie / Quelle: Seekingalpha.com

Schaut man sich die Bewertung der Apple Aktie bei Seekingalpha an, so stellt man relativ schnell fest, dass Apple mit einem derzeitigen KGV von rund 38 und einem PEG von >3 sicherlich kein Schnäppchen ist. Allerdings muss man diese Bewertung auch ins Verhältnis zum Gesamtmarkt setzen, zum derzeitigen Marktumfeld, sowie den sehr guten Zukunftsaussichten für das Unternehmen.

Wir leben in Zeiten von historisch niedrigen Zinsen. Es gibt derzeit keine vernünftige Alternative zur langfristigen Aktienanlage. Daran wird sich auch in absehbarer Zukunft nichts ändern. Nichtsdestotrotz sollte man als Anleger damit rechnen, insbesondere auf dem aktuellen Niveau, dass es zwischenzeitlich zu Korrekturen am Aktienmarkt kommen könnte. Größere Korrekturen können gute Kaufgelegenheiten sein, da es sich bei Apple um ein solides und zukunftsträchtiges Unternehmen handelt. Die aktuelle Bewertung der Apple Aktie kommt nicht von ungefähr.

Qualitäts-Check von Traderfox
Qualitäts-Check der Apple Aktie / Quelle: Aktie.Traderfox.com

Die Apple Aktie spaltet sicherlich die Gemüter und führt, insbesondere im Netz, zu teils seltsamen Diskussionen. Manchmal wird voreilig von einer Luftnummer gesprochen oder davon, dass man lieber gleich ins Casino gehen soll. Meiner Ansicht nach hinkt der Vergleich Börse mit einem Casino allerdings gewaltig. Wer das behauptet, der hat weder die Kapitalmärkte verstanden, noch ein Verständnis für Unternehmertum und Unternehmensbewertungen.

Lohnt es sich in die Apple Aktie zu investieren?

Geldanlage / Aktien
Bildquelle: Foxy burrow / Shutterstock.com

Fakt ist, wer vor 10 Jahren in Apple investiert hätte, der hätte im Schnitt rund 30% Rendite p.a. erzielt. Da kann man sagen, was man möchte und sich noch so sehr über die Apple Aktie und die Börse beschweren, das ändert alles nichts. Apple ist aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Das Unternehmen hat die Art und Weise wie wir heutzutage mit Technik und den damit verbundenen Produkten und Services umgehen nachhaltig verändert.

Wer im Jahr 1980 $1000 in Apple investiert hätte, der hätte heute rund $1 Mio.

Bedeutet die aktuelle Bewertung der Apple Aktie, dass das alles in einem Desaster oder einem Crash enden muss? Nein, absolut nicht. Sicherlich ist das Potential für größere Korrekturen gegeben. Aber das trifft auch auf den Gesamtmarkt zu, insbesondere im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld. Durch die Niedrigzinspolitik der Zentralbanken der letzten Jahre ist allerdings auch viel Liquidität im Umlauf, dass genügend Kapital vorhanden ist, um fallende Börsenkurse zum Einstieg zu nutzen. Nicht umsonst ist BTFD (Buy The Fucking Dip) mittlerweile ein Running Gag.

„Teure Aktien“ tendieren in der Regel dazu, auch in Zukunft teuer zu sein. Qualität hat seinen Preis. Das ist nicht nur bei Produkten so, sondern auch bei Unternehmen an der Börse. Wenn viele Investoren an einem bestimmten Unternehmen beteiligt sein möchten, warum sollte das Unternehmen dann günstig sein? Das widerspricht alleine schon der Logik. Sofern ein Unternehmen weiter wächst und Marktpotential vorhanden ist, muss dies berücksichtigt werden. Amazon war schon immer „teuer“. Diejenigen, die jedoch seit Jahren über die Bewertung jammern und nicht investiert haben, sollten lieber nicht auf den Aktienkurs schauen. Das könnte zu Depressionen führen.

Blick in die Zukunft von Apple

Apple Aktie / Aktienanalyse
Bildquelle: Trismegist san / Shutterstock.com

Da an der Börse nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft gehandelt wird, wollen wir doch einen Blick auf die Zukunftsaussichten von Apple werfen. Dies setzt dann ggf. auch die aktuelle Bewertung der Apple Aktie etwas ins Verhältnis. Mittlerweile haben sicherlich die meisten Menschen erkannt, dass die COVID-19 Pandemie nicht nur eine Tragödie ist, sondern auch unser Leben nachhaltig verändern wird.

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft wird aktuell im Rekordtempo vorangetrieben. Dies trifft nicht nur auf den Gesundheitsbereich zu, sondern im Prinzip auf alle Lebensbereiche. Der E-Commerce Bereich explodiert und der Trend zum Home-Office sorgt für eine sehr hohe Nachfrage nach Remote-Working Lösungen sowie diversen Kommunikationstools. Von der Unterhaltungsindustrie in den eigenen vier Wänden ganz zu schweigen. Davon profitieren insbesondere Bereiche wie Gaming, Streaming, Home-Fitness oder VR/AR Lösungen.

Fakt ist, Apple spielt bei diversen Megatrends der Zukunft eine maßgebliche Rolle und es werden stetig neue Märkte erschlossen und bestehende Märkte komplett über den Haufen geworfen. Mit der Apple Watch hat das Unternehmen nicht nur das führende Fitness-Wearable auf den Markt gebracht, sondern ist damit gleich zum führenden Uhrenhersteller (nach Verkaufszahlen) aufgestiegen. Dabei hat Apple hoch angesehene und etablierte Uhrenmanufakturen und Marken, wie beispielsweise Rolex, weit hinter sich gelassen.

Apple Watch
Bildquelle: Anna Shvets / Pexels.com

Die Fitness- und Gesundheitsbranche ist ein riesiger Markt und Apple wird zukünftig in diesem Bereich eine starke Rolle übernehmen. Dies betrifft nicht nur weitere Fortschritte im Bereich Fitness-Tracking, sondern könnte auch in Richtung TeleHealth-Lösungen gehen. Zudem hat Apple angekündigt, ein Fitness-Abo für zuhause anzubieten um auf den Stay-at-Home Trend aufzuspringen und stark wachsenden Anbietern wie Peloton Konkurrenz zu machen.

Mit Abo-Modellen wie Apple TV+, Apple Arcade oder Apple Music gewinnt Apple weiterhin Marktanteile im Streaming-Bereich und wie bereits erwähnt, bei diesem Segment handelt es sich um wiederkehrende Einnahmen und somit um einen gut prognostizierbaren Geschäftsbereich. Es wird auch erwartet, dass Apple zukünftig in Bereichen wie 5G, VR/AR, Künstliche Intelligenz, Cloud, E-Mobility und anderen Zukunftsbranchen eine maßgebliche Rolle spielen wird.

Fazit: Ist die Apple Aktie überbewertet?

Apple Aktie / Smartphone
Bildquelle: FellowNeko / Shutterstock.com

Die Apple Aktie ist aktuell sicherlich kein Schnäppchen. Wirft man jedoch einen Blick in die Zukunft, wird schnell deutlich, dass Apple weit mehr ist als ein Unternehmen, welches nur Computer, Smartphones und Tablets verkauft. Technologische Entwicklungen wie 5G, Streaming, KI, VR/AR und insbesondere auch die Gesundheitsbranche können zukünftig gewaltiges Umsatzpotential bieten. Betrachtet man dies zusammen mit der Vermarktung von diversen Abo-Modellen, wird deutlich, dass Apple auch in Zukunft wirtschaftlich sehr erfolgreich sein kann.

Diese positiven Zukunftsaussichten spielen, neben den Entwicklungen am Gesamtmarkt, der Beliebtheit der Marke Apple als auch der Aktienrückkäufe des Unternehmens eine Rolle bei dem derzeitigen Anstieg der Apple Aktie. Eine angemessene Korrektur am Aktienmarkt wäre sicherlich gesund, muss aber nicht zwingend in naher Zukunft geschehen, berücksichtigt man die Unmengen an Liquidität, die aktuell noch an der Seitenlinie warten. Eine Seitwärtskonsolidierung der Apple Aktie über einen längeren Zeitraum wäre ebenfalls ein denkbares Szenario.

Ich persönlich bin seit Jahren in Apple investiert. Würde ich auf dem derzeitigen Niveau kaufen? Zumindest nicht in größerem Umfang. Stärkere Rücksetzer können jedoch, meiner persönlichen Meinung nach, durchaus für erste Einstiege genutzt werden. Dabei spielt aber auch immer eine vernünftige Diversifikation eine Rolle. Man sollte an der Börse niemals alles auf eine Aktie setzen, sondern Investments sinnvoll streuen. Ich persönlich gewichte Einzelpositionen in meinem Portfolio mit max. 3–5%. Unterm Strich ist die Apple Aktie, meiner Meinung nach, eine solide Investition, die zudem noch eine kleine, aber wachsende Dividende abwirft.

Disclaimer: Bei diesem Beitrag handelt es sich um meine persönliche Meinung und ich bin selbst in die Apple Aktie investiert. Dieser Beitrag stellt keine Empfehlung zum Kauf von Aktien oder eine individuelle Anlageberatung dar.

Über Michael Hebenstreit
Michael ist Investment-Experte, digitaler Unternehmer und ehemaliger Börsenhändler mit über 22 Jahren Investment-Erfahrung sowie langjähriger Erfahrung im professionellen Aktienhandel. Auf InvestOpen teilt er seine persönlichen Erfahrungen als Unternehmer, seine Anlagestrategie und Investmentideen.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*